subtitle

Die Perdoeler Mühle ist eine Wassermühle an der Alten Schwentine. Sie wurde etwa 1720 beim Ausbau des Gutshofes Perdoel von der Hofstelle weg stromaufwärts an den Auslauf des Belauer Sees verlagert. Das 1761 verbriefte Staurecht gewährte dem Müller neben dem Mahlen von Getreide das Recht zum Brennen und Brauen von Spirituosen und zum Ausschank. Während die Bauern auf das Mahlen ihres Korns warteten, vertrieben sie sich die Zeit im Gasthaus.

 

1934 wurde das Mühlrad durch eine Wasserturbine zur Stromerzeugung ersetzt. Die Turbine ist nach wie vor funktionsfähig.

 

Die Perdoeler Mühle war lange Zeit ein wichtiges Ausflugsziel für die Region. Wunderschöne Wander- und Radtouren in die reizvolle Landschaft der Bornhöveder Seenplatte zogen viele Erholungssuchende an.

 

Ein Campingplatz mit direktem Seezugang wurde 1950 vom Kreis Plön offiziell genehmigt und begeistert bis heute seine Gäste mit einzigartiger Natur und Seeblick.

 

Einige Jahre war es ruhig geworden an der Mühle bis dann 2011 die Sportscheune „fit und fröhlich“ einzog und ihren Betrieb aufnahm. Inzwischen hat das Café Bistro die neuen modernen Räumlichkeiten im ehemaligen Kuhstall bezogen und verwöhnt seine Gäste mit hausgemachten Kuchen, kunstvollen Torten und Kaffeespezialitäten sowie mit einer kleinen Karte saisonaler Gerichte. Sonntags können die Gäste ein herrliches Sonntagsfrühstück an der Tafel genießen. So viel sei verraten, hierbei handelt es sich nicht nur um einen Gaumen- sondern auch um einen Augenschmaus. Veranstaltungen, Familien- und Firmenfeiern richten wir an der Mühle gern für Sie nach Ihren individuellen Wünschen aus.

 

Die Perdoeler Mühle blickt also auf eine lange Tradition der Gastlichkeit zurück, die wir gern fortsetzen und ausbauen möchten.

Bautagebuch

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung